up


Sommerfest

Wie ich Tischler werde

Was ich einbringe

  • Freude am Umgang mit dem faszinierenden Werkstoff Holz
  • Handwerkliches Geschick
  • Interesse an Materialien und Formen sowie an moderner Technik
  • Technisches Verständnis und gutes Vorstellungsvermögen
  • Gute mathematische Grundkenntnisse
  • Interesse am Erlernen zeichnerischer Kompetenzen

Was mich erwartet

Eine dreijährige Ausbildung in einem Meisterbetrieb inklusive überbetrieblicher Lehrgänge für den sicheren Umgang mit Maschinen und die Technik der Oberflächenveredelung. Ergänzt wird die praktische Ausbildung durch den Berufsschulunterricht, wo erworbene Kenntnisse in konkreten Projekten anschaulich vermittelt werden. Mit der Gesellenprüfung -schriftlich und mündlich - schließt die Ausbildung ab.

Es gibt eine handliche Broschüre "Tischler gelb" zur Ausbildung zum Tischler und Schreiner.

Sie umfasst neben einer Berufsbeschreibung auch die neue Ausbildungsordnung inkl. Ausbildungsrahmenplan und bietet einen kompakten Überblick. "Tischler gelb" hat 56 DIN-A-5 Seiten und kostet: 7,80 Euro

Bestellen bei: HKH Service + Produkt GmbH, Littenstraße 10, 10179 Berlin
Telefon: 030 2790700, Telefax: 030 27907060, eMail: info@hkh.de, www.hkh.de

Weitere Info-Links zum Tischler / AUSBILDUNG

Fortbildung / Qualifizierung im Tischlerhandwerk zum geprüften Fachbauleiter/in

Zulassungsvorraussetzung: Gesellenabschluss im Tischlerhandwerk oder einem anderen anerkannten holzbe- oder -verarbeitenden Beruf und mindestens ein Jahr Berufspraxis. Die Prüfung führt zum anerkannten Abschluss "Geprüfte/r Fachbauleiter/in im Tischlerhandwerk". Lehrgangsdauer: ca. 18 Wochen

Geprüfte Fachbauleiter/innen im Tischlerhandwerk bekleiden eine zentrale Funktion im Baustellenbetrieb und betreuen gegebenenfalls parallel mehrere Projekte. Schwerpunkte ihrer Aufgaben sind - neben der Auftragsvorbereitung und dem Management der auszuführenden Leistungen - das Abstimmen mit Auftraggeber bzw. Gesamtbauleitung, Kundenberatung und Mitarbeiterführung.

Weiterbildung für Gesellen/innen des Tischlerhandwerks zum geprüften Fertigungsplaner

Qualifizierte Mitarbeiter/innen, die für wirkliche Entlastung im Betrieb sorgen, sind gefragter denn je. Das Zertifikat für diese Qualifizierung wird bundesweit akzeptiert, die Handwerkskammer prüft. Das hohe Niveau der Weiterbildung macht die Anrechung des Abschlusses für die Meisterprüfung wahrscheinlich. Alle Inhalte und Unterrichtsformen orientieren sich am betrieblichen Alltag.

Die Kosten für diese Weiterbildung belaufen sich auf 1.770,- Euro
Fertigungsplaner sind Partner mit Führungsqualitäten- für den Kunden und für den Betrieb.

Weitere Fragen beantwortet Frau Claudia Klemm vom Verband des Tischlerhandwerks unter Telefon: 0511 627075-17

AOK
Frerichs
GENIATEC
IKK
Joh.Erh.Meyer
BREMER MODERNISIEREN
elephant24
Berufsbildungswerk
64459 visits in`17
103 visits heute